CRP Group e-News

KySat 2. Der 3D-Druck landet im Weltraum

KySat 2. Der 3D-Druck landet im Weltraum

Einzigartige Materialien mit hochentwickelter Performance, die auf der Erfahrung der CRP Gruppe auf dem Gebiet der additiven Technologie beruhen, finden nun in der Raumfahrtindustrie Anwendung.

CRP USA und CRP Gruppe freuen sich, den erfolgreichen Weltraumstart von Teilen aus Windform und 3D-Druck für den Satelliten KySat-2 bekanntgeben zu können. Das Weltraum-Projekt KySat-2 gehört zur Mission der NASA, ElaNa IV Mission genannt. Der Abflug in den Orbit erfolgte am 19. November von der Weltraumstation Wallops Flight Facility in Virginien. Das Projekt wurde von der Kentucky und Moorehead Universität unter der Überwachung des Weltraumzentrums Kentucky Space vorangebracht.
Bereits 35 Minuten nach dem Abflug begann CubeSat KySat-2 mit der Kommunikation der telemetrischen Daten. Die mit Windform und 3D-Druck gefertigten Teile des KySat-2 erwiesen sich funktionstüchtig und trugen zum Erfolg der Operation bei. Die additive Fertigung und die von CRP Technology konzipierten und hergestellten Windform Materialien haben noch einmal bewiesen, auch in einer extremen Situation wie beim Abflug in den Weltraum auf der Höhe zu sein. Das verwendete Material ist Spitzenklasse, es handelt sich um Windform XT 2.0, auf Polyamid-Basis und mit Glasfaserverstärkung, das sich durch seine Widerstandsfähigkeit und Leichtheit auszeichnet.

KySat 2. Der 3D-Druck landet im Weltraum

Die CRP Gruppe plant jedoch weiter. Es ist bereits ein neues Satellitenprojekt in Ausarbeitung, das vollständig in additiver Fertigung (was 3D-Druck bedeutet) und mit Windform Materialien realisiert ist und noch dieses Jahr in den Weltraum starten wird. Dieser Satellit wurde im amerikanischen Sitz der CRP USA in Nord Carolina realisiert.

Nach dem positiven Ergebnis der Outgassing-Tests in einem der NASA-Labors können die Materialien Windform XT 2.0, Windform LX 2.0, Windform GT und Windform SP für Weltraummissionen verwendet werden, da sie den Erfordernissen der Normen ASTM E-595-07 entsprechen.

Technologie und F1-Materialien stellen sich den Herausforderungen und öffnen neue Wege in ein unerforschtes Gebiet dank des Know-How und der mehr als zwanzigjährigen Erfahrung, die sich die CRP Gruppe auf dem Gebiet der additiven Technologie im internationalen Panorama angeeignet hat.